Kein Gewicht mehr

Kein Gewicht mehr

16. Oktober 2020
Beim Anblick von Johannes Vermeers Gemälde Briefleserin in Blau – um 1663, Öl auf Leinwand, 46,5 x 39 cm – musste Janine irgendwie an den allgegenwärtigen Schlankheitswahn denken. Grund genug, in ihrer Kunst-Kolumne In Kunst denken darüber zu schreiben.

 
Es geht mir so auf den Nerv, dass wir dem Gewicht so viel Gewicht geben.

Obwohl ich es viel zu oft auch selbst tu.

Okay, ich habe einen ganzen Batzen abgenommen. Aber nur, weil es sich für mich so richtig anfühlte.

Und obwohl ich eine Erfolgsgeschichte zu berichten hätte, möchte ich das meistens nicht.
Ich möchte nicht einmal ansatzweise dazu beitragen, dass Gewicht die Hauptrolle bei der Bewertung eines Menschen respektive seiner Schönheit spielt.

Um es mit einigen wenigen Worten aus einem Text namens Mein dickes Ich auszudrücken, den ich einmal auf meinem privaten Blog geteilt habe:

Ich bin keine von denen, die Parolen wie „Ohne Sport kann ich nicht leben“ verbreiten und anderen in ihrem Umfeld ihre Lebensweisheiten und Low Carb-Rezepte unter die Nase reiben müssen.
Wieso meinen auch immer alle, das sei ein tolles Smalltalk-Thema am Kaffeetisch?!

Ich werde dir nicht den Masterplan liefern, wie du deine selbst kreierten Problemzonen loswerden kannst. Ich werde dich aller höchstens dazu ermutigen, so oder so an dich selbst zu glauben und deinen ganz eigenen Weg zu gehen. Das war’s aber auch schon.
Wer hätte es gedacht: Ich plädiere einmal wieder für Body Positivity und Selbstliebe. Und außerdem #cellulitetutnichtweh.

 

 
Nach oben