Die Qual der Wahl

Die Qual der Wahl

16. September 2021
Tagtäglich treffen wir sie: Entscheidungen.

Obwohl mir bei dem Wort irgendwie schwer ums Herz wird, kommen wir nicht drumherum und müssen ganz oft wählen – meist unbewusst.

Ich hab mir mal den Spaß gemacht und gestern eine Strichliste meiner Entscheidungen geführt. Über zehn bewusste waren es. Von „rote oder gelbe Paprika?“ über „Radio oder Spotify?“ bis hin zur schlimmsten aller täglichen Wahlen „Was zieh ich an?“

Ich bin zwar der Meinung, manchmal muss man den Dingen einfach ihren Lauf lassen. Trotzdem gibt es Momente, in denen du der Entscheidung nicht aus dem Weg gehen kannst und solltest.

Beispielsweise bei der Bundestagswahl, die nächste Woche ansteht. Ich schweife jetzt selbstverständlich nicht ab und werde politisch. Aber ich finde, sie ist ein gutes Beispiel.
Denn wer Entscheidungen trifft, übernimmt Verantwortung und gestaltet aktiv mit.

Das ist nicht nur gut so, sondern ganz dringend notwendig. Nur wer auch mal Kante zeigt, darf auch mitreden. (Das ist meine Meinung, die keine allgemeingültige ist – leider!)

Klar, die eine oder andere Wahl war auch bei mir ein Griff ins Klo. Aber manche schwere Entscheidung wurde zu einer der besten. So Literatur-Kunst-Medien zu studieren, nicht mehr hormonell zu verhüten, meine Haare dunkler zu färben und auf meine Intuition zu hören.
Und was waren deine besten Entscheidungen im Leben?

(Janine)

 
Nach oben