15 Minuten Ruhm

15 Minuten Ruhm

27. Mai 2021 Vor knapp zwei Wochen schrieb mich eine Freundin über Instagram an. Sie schickte mir einen Screenshot der Instagram-Story einer mir unbekannten Mama-Bloggerin. Dazu schrieb sie: „Das GIF bist doch du oder ??“

Tatsächlich – es war eines unserer #imländle Gifs. Ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig und hab natürlich gleich gecheckt, ob die Bloggerin vielleicht ein #imländle-Fan ist. Aber … sie folgt uns nicht und hat trotzdem unser Gif verwendet.

Ich habe mich gefühlt, als wären das meine „15 Minuten Ruhm“ gewesen.  (Okay, 60 Minuten, vorausgesetzt sie hat die Instagram-Story nicht vorher gelöscht.)

„15 Minutes of Fame“ – diesen Ausdruck kenne ich noch nicht so lange. Unsere Videoproduzentin Steffi hat ihn vor Kurzem einmal beiläufig erwähnt. Schande über mich, denn er stammt vom Künstler Andy Warhol. Das ist der, der die bunten Siebdrucke von Marilyn Monroe machte.

„15 Minuten Ruhm“ spielt vor allem auf die Flüchtigkeit von Ruhm an. Einerseits ist es wirklich traurig, dass sich die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit scheinbar nicht länger hält als eine Viertelstunde. Andererseits haben mir persönlich diese wenigen Momente vorerst ausgereicht und ich mache anderen gerne Platz. Es ist doch genug Aufmerksamkeit für uns alle da.

Hattest du schon deine „15 Minuten Ruhm“? Wenn ja, erzähl mir gerne in den Kommentaren davon.

(Janine)

 
Nach oben