Kinder im Netz

Kinder im Netz

Wie viel zeige ich in der Social-Media-Welt von mir und von meinen Kindern?

Was unsere eigene Privatsphäre betrifft, können wir die Entscheidung eigenverantwortlich treffen. Wenn’s aber um die Kids geht, sollten wir uns fragen, inwiefern die Darstellung in der „Öffentlichkeit“ verantwortungsvoll ist.

Bei vielen von uns bestehen die Facebook-Freunde nicht nur aus den engsten Vertrauten

Oft handelt es sich um entfernte Bekannte, wenn nicht sogar Fremde. Würden wir ihnen im echten Leben unser Familienalbum unter die Nase halten? Wären sie es, denen wir auf der Straße das Foto vom letzten Strandurlaub zeigen?

Schaffen es Fremde und Bekannte generell in unser Wohnzimmer und in unser Familienleben?

Ich glaube nicht! Ich frage mich auch, wie viel unsere Profile im Netz sonst noch hergeben. Kann jemand, der uns virtuell besucht, herausfinden, wo wir wohnen? Oder an einem Bild von der Einschulung erkennen, wo unsere Kinder zu Schule gehen?

Habt ihr euch darüber schon mal Gedanken gemacht?

Eines ist leider Fakt: Im Netz treiben sich viele Leute herum, und nicht wenige treiben dort ihr Unwesen. Allein die Tatsache, dass einer da draußen andere Gedanken hat als wir, wenn er die Bilder von unseren Kleinen betrachtet, sollte uns dazu animieren, unser Verantwortungsbewusstsein kritisch zu hinterfragen. Meine Meinung ist klar:

Bilder von Kindern gehören nicht ins Netz!

 

 

 

 

 

Comments Off

Zuhause

Dein #imländle Blogazine

 

Wir erzählen die großen und kleinen Geschichten aus deiner Heimat. Nah dran und immer echt.

 

Erfahre, was die Menschen in der ländlichen Region südlich von Stuttgart bewegt und werde ein Teil davon.

 

 

Kategorien

Bleib in Verbindung

Newsletter

*Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server zur Versendung der News von #imländle gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

×