Möchten Sie das Youtube-Video abspielen?

Ja
Nein
Cookies konfigurieren

„Hochgehkämpft“

12. September 2020

 
4,9 Kilometer und größtenteils Wald – das hört sich zunächst nicht gerade spektakulär an. Doch beim Premium-Spazierwanderweg Hochgehkämpft in Reutlingen-Gönningen ist das anders. Denn der Name kann schon mal zum Programm werden. Zumindest für diejenigen, die sich auf einen gemütlichen Spaziergang vorbereiten.

Das Stadtmarketing Reutlingen hat uns dieses Schätzle #imländle ans Herz gelegt, das zu den Hochgehbergen gehört. Und wir – Steffi und Janine – haben uns für euch schnurstracks auf den Weg dorthin gemacht. Wir wurden zwar darauf vorbereitet, dass die Wege auf der Route zum Teil sehr spannend sind, so richtig geglaubt haben wir es dann erst vor Ort. Steil nach oben auf schmalen Pfaden und Serpentinen haben wir uns auf den Roßberg „hochgehkämpft“.

Doch die Belohnung hat oben auf uns gewartet: Beim Quenstedt-Denkmal hat sich Janine wie die Königin der Welt gefühlt. Rainer Glöckler und Rainer Ganzner vom Schwäbischen Albverein haben uns dann auf den Roßbergturm begleitet. Dieser Ausblick, Wahnsinn! *Update: Leider ist der Turm aufgrund der aktuellen Situation nicht frei zugänglich und wartet zusammen mit dem Wanderheim Roßberghaus auf einen neuen Pächter.


© Bildmaterial: hochgehberge.de

 

 
Nach oben