Super-GAU im imländle-Büro

Super-GAU im imländle-Büro

Normalerweise spricht frau über solche Vorkommnisse nicht, aber wir sind ja unter uns. Ich kann es wagen, ohne dein leichtes Kopfschütteln persönlich ertragen zu müssen.

Neulich im Büro passierte der Super-GAU

Mein Notebook gab den Geist auf. Nix ging mehr. Und das kurz vor dem Urlaub, als die To-do-Liste unendlich lang erschien. Anfangs siegte die Hoffnung. Ich baute den Akku aus und wieder ein, wieder aus und wieder ein und steckte das Netzkabel am Gerät ein und wieder aus und wieder ein.

Es passierte nichts. Das Teil war tot

Ich wurde nervös. Während ich meinen Daumen mit starkem Druck auf den On-Button der Tastatur presste, begann meine Kollegin Maya zu googeln. Sie erzählte mir etwas vom BIOS-System und von Tastenkombinationen, die sich vielversprechend anhörten, nach drei Versuchen aber ebenfalls ohne Erfolg blieben. Mein Optimismus wich der Angst. Einfach gesagt: Es war zum Kotzen.

Bevor es so weit kam, klingelte mein Telefon

Ich ging ran – Ablenkung würde mir hoffentlich guttun. Während ich telefonierte, schweifte mein Blick vom Notebook zum Netzwerkkabel, das im Gerät steckte, über die Tischkante zum Boden. Ich kreischte auf. Der Stecker hing weit entfernt von der Steckdose! Ich steckte ein, mein Baby bekam Strom und lief wieder wie am Schnürchen.

Ohne Worte, oder?

 

 

 

 

 

Comments Off

You may also Like

Schmerzen

Schmerzen

Januar 22, 2020
Mut #imländle

Mut #imländle

Januar 16, 2020
Du bist schön

Du bist schön

Januar 02, 2020

Zuhause

Dein #imländle Blogazine

 

Wir erzählen die großen und kleinen Geschichten aus deiner Heimat. Nah dran und immer echt.

 

Erfahre, was die Menschen in der ländlichen Region südlich von Stuttgart bewegt und werde ein Teil davon.

 

 

Kategorien

Bleib in Verbindung

Newsletter

*Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server zur Versendung der News von #imländle gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

Instagram

  • Kaffeeklatsch ☕️ Es ist 15 Uhr. Die richtige Uhrzeit, um die Kaffeemaschine anzuschmeißen und eine Runde zu tratschen - natürlich virtuell. 
Wir könnten über den Schnee und die eisige Kälte herziehen, wir könnten den Megxit ausführlich auseinandernehmen oder uns darüber wundern, dass der Januar schon wieder fast vorbei ist. Genau diese Feststellung habe ich nämlich heute gemacht und direkt im Newsletter festgehalten.

Bin ich eigentlich die Einzige, der es so vorkommt, als würde die Zeit manchmal an einem vorbeirasen? Kaum feiert man Weihnachten und Silvester, findet sich wieder bei der Arbeit ein und zack: ist schon wieder Februar 💥 Wo ist die Zeit nur hin?

Falls es euch übrigens brennend interessiert, was noch so im Newsletter steht, könnt ihr den jetzt abonnieren. Den Link findet ihr in unserer Bio 💻

Folge uns!

×