Barrierefreiheit

Barrierefreiheit

Wenn etwas von Barrieren befreit ist, bedeutet das Freiheit, und die ist wichtig fürs Wohlbefinden.

In meinem Alltag begegne ich regelmäßig Menschen mit Behinderung, auch durch unser #imländle-Blogazine. Diese Woche drehen wir zum Beispiel mit Ben und seiner Familie für den SWR. Ben ist gehörlos und der Hauptdarsteller in unserer „Gebärden-Crashkurs-Videoserie“. Wie groß das allgemeine Interesse ist, zeigen die Aufrufe unseres ersten Videos, das wir vor einigen Wochen veröffentlicht haben.

Mit knapp 37.000 Klicks ist der Streifen einer der meistgesehenen auf unserer Facebookseite.

Erst seit ich Ben kenne, ist mir bewusst, welchen Wert auch die Untertitel in unseren Videos haben. Und seit ich Nicole kenne, eine junge Frau, die im Rollstuhl sitzt, frage ich mich bei jeder Stufe – egal ob vor einem Café, in der City oder anderswo –, wie viel Freiheit ihr bleibt, wenn die Barriere dazwischenfunkt.

Genau deshalb möchte ich mich mehr mit dem Thema Inklusion auseinandersetzen.

Nicole sagt, Inklusion ist es dann, wenn man nicht mehr darüber spricht. Ich habe das Gefühl, im Moment gibt es noch sehr viel zu besprechen. Anfang Mai fahre ich deshalb nach Berlin, um Jürgen Dusel kennenzulernen, den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung.

Ich bin gespannt, wie viel Inspiration und Freiheit ich für #imländle mit nach Hause bringen kann.

 

 

 

 

 

 

Comments Off

You may also Like

Schmerzen

Schmerzen

Januar 22, 2020
Mut #imländle

Mut #imländle

Januar 16, 2020

Zuhause

Dein #imländle Blogazine

 

Wir erzählen die großen und kleinen Geschichten aus deiner Heimat. Nah dran und immer echt.

 

Erfahre, was die Menschen in der ländlichen Region südlich von Stuttgart bewegt und werde ein Teil davon.

 

 

Kategorien

Bleib in Verbindung

Newsletter

*Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server zur Versendung der News von #imländle gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

Instagram

  • Kaffeeklatsch ☕️ Es ist 15 Uhr. Die richtige Uhrzeit, um die Kaffeemaschine anzuschmeißen und eine Runde zu tratschen - natürlich virtuell. 
Wir könnten über den Schnee und die eisige Kälte herziehen, wir könnten den Megxit ausführlich auseinandernehmen oder uns darüber wundern, dass der Januar schon wieder fast vorbei ist. Genau diese Feststellung habe ich nämlich heute gemacht und direkt im Newsletter festgehalten.

Bin ich eigentlich die Einzige, der es so vorkommt, als würde die Zeit manchmal an einem vorbeirasen? Kaum feiert man Weihnachten und Silvester, findet sich wieder bei der Arbeit ein und zack: ist schon wieder Februar 💥 Wo ist die Zeit nur hin?

Falls es euch übrigens brennend interessiert, was noch so im Newsletter steht, könnt ihr den jetzt abonnieren. Den Link findet ihr in unserer Bio 💻

Folge uns!

×