Bleib in Verbindung

    Die Neusten

    #metropolekannjeder Podcast

    Frieden leben


    bloggerbeiderarbeit

    Alles hat seinen Sinn



    Hotel Universal Laguna in Canyamel – Meeresrauschen zum Einschlafen inklusive

    Petra’s wöchentlicher Rückblick auf ihre Arbeit als Bloggerin muss dieses Mal ihrem selbst erprobten Urlaubstipp weichen. Auch wenn sie inzwischen wieder fleißig #imländle bei der Arbeit ist, hat sie es sich nicht nehmen lassen, ihre Erinnerungen an Strand und Meer zu Papier zu bringen. Wer weiß, vielleicht liegt ihr ja selbst bald an der Playa de Canyamel, lasst euch die Sonne auf den Bauch scheinen und euch im Hotel Universal Laguna verwöhnen.

     

    „Wo geht’s hin im Urlaub?“

    „Nach Spanien.“

    „Cool! Wohin genau?“

    „Mallorca.“

    „Ach so …“

    In dieser Art durfte ich einige Dialoge führen, bevor ich in den Flieger nach Malle stieg. Warum ich auf die Urlaubsfrage hin nicht direkt mit der „Insel der Deutschen“ rausrückte? Vielleicht weil es sich nicht cool und zudem leicht ausgelutscht anhört. Mittlerweile denke ich „Was für ein Quatsch“ und kann es kaum erwarten, euch von meiner kleinen, gediegenen Reise auf die Sonneninsel zu berichten.

    Malle kann mehr als Sangria und Co.

    Dass Mallorca weitaus mehr als „Party, Palmen, Weiber und ein Bier“ kann, dürfte den meisten von uns bekannt sein. Ich habe mich für einen Aufenthalt jenseits der Feiermeile entschieden und bin dabei (fast zufällig) in Canyamel gestrandet.

    Der eher unauffällige Küstenort liegt an einem der östlichsten Punkte der Insel und gehört zu der Gemeinde Capdepera. Im 18. Jahrhundert wurde in dem Gebiet Zuckerrohr angebaut, daher stammt der Name Canyamel – wörtlich übersetzt bedeutet das „Rohr aus Honig“.

    Als zuckersüß empfinde ich auch den kleinen Ort, in dem wahrlich nicht der Bär steppt. Verglichen mit den mallorquinischen Hotspots ist der touristische Trubel hier überschaubar. Es gibt ein paar Hotels, Restaurants, eine kleine Einkaufsmeile – eben alles was, man für einen entspannten Urlaub braucht.

    Ich bin diesen Sommer im Hotel Universal Laguna abgestiegen

    Mit überschaubaren sechs Etagen, wunderbar knallroten Fensterläden, den sattgrünen Palmen davor und dem feinen Sandstrand direkt dahinter schien meine Hotelwahl bereits bei der Anreise perfekt. Im August bezog ich ein Doppelzimmer in der fünften Etage. Solltet ihr meinem kleinen Urlaubstipp folgen und irgendwann selbst im Universal Laguna einchecken, empfehle ich an dieser Stelle unbedingt ein Zimmer mit Meerblick. Nicht nur der Blick ist atemberaubend schön, vor allem das Meeresrauschen zum Einschlafen hat es mir angetan. Was gibt es Schöneres, als bei offenem Fenster im Bett zu liegen und sich vom Rauschen der Wellen in den Schlaf wiegen zu lassen?

    Tagsüber genoss ich die Sonne am leicht abfallenden Strand, wir tobten im klaren türkisfarbenen Meer oder relaxten am Pool. Die Nähe zum Strand finde ich übrigens besonders komfortabel. Wenn ich genug vom Pool hatte, schnappte ich mir ein Handtuch, ging ein paar Meter und war am Meer. Genauso andersherum. Die zwei kleinen Beachbars am Strand sind sowohl tagsüber als auch am Abend zu empfehlen. Und wer Lust auf Unterhaltung hat, genießt das unaufdringliche Abendprogramm auf der Showbühne des Hotels oder eines der Livekonzerte, die regelmäßig in den Beachbars stattfinden.

    In dem Familienhotel sind Kinder willkommen

    Es gibt die obligatorische Minidisco und tagsüber, neben weiterem Animationsprogramm, abwechslungsreiche Aktionen für die Kids. Nichts davon wirkt wie Massenabfertigung, ist laut oder zu viel. Die Gastfreundschaft wird gediegen, mit Stil und aufrichtiger Herzlichkeit gelebt.

    Ob gut gelaunter Animateur, aufmerksame Kellner, hilfsbereite Rezeptionisten oder freundliche Reinigungskräfte, diese Herzlichkeit ist in jeder Ecke des Hotels zu spüren. Und ja, ich nehme es dem Personal und dem Hoteldirektor ab, dass sie es so meinen.

    Für Diät-Liebhaber ist das Laguna nicht zu empfehlen

    Das Essen schmeckt leider zu lecker, um im Urlaub auf die schlanke Linie zu achten. Viel mehr brauche ich zu dem Buffet, das mit immer wieder neuen Schmankerln verführte, nicht zu schreiben.

    Mietwagen oder Fahrräder für Aktive

    Die bekannten Höhlen von Artà, eine kleine Bucht zum Schnorcheln sowie die Märkte in Artá und Cala Ratjada sind schnell und einfach mit dem Linienbus oder dem Schiff zu erreichen. Wer mehr erleben und seinen Urlaub aktiver gestalten möchte, dem empfehle ich einen Mietwagen oder Leihräder, um die Insel flexibel auf eigene Faust zu erkunden.

    Ein Geheimtipp, der dank Holidaycheck keiner mehr ist

    Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, dass ich meinen einwöchigen Aufenthalt im Hotel Universal Laguna in vollen Zügen genießen konnte. Die Weiterempfehlung bei Holidaycheck liegt bei 98 Prozent. Diese Quote kann ich nach meiner persönlichen Erfahrung mit bestem Gewissen bestätigen. Vielleicht lohnt es sich, die anderen Häuser der Schweizer Hotelkette genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn eines ist sicher: Der nächste Urlaub kommt bestimmt.

     

    In diesem Sinne schicke ich euch erholte Grüße.

     

    Eure Petra

     

     

     

     

     

    Comments Off

    Werde einmal pro Woche über die neusten Beiträge informiert

    Deine Daten

    Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server auschließlich zur Versendung der automatisierten Info über neue Blogbeiträge gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

    Bei Instagram gibt´s für dich den Blick hinter die Kulissen

    Something is wrong.
    Instagram token error.

    Lust auf mehr Video? Abonniere unseren Youtube Kanal

    ×