Bleib in Verbindung

    Der Feldberger Hof

    Wenn ihr auf der Suche nach einem Familienhotel seid, keine Lust auf weite Anfahrtswege, aber auf ein Rundum-sorglos-Paket habt, dann ist dieser Urlaubstipp für euch. Ich freue mich, wenn ihr mit mir den Feldberger Hof besucht und euch von meinem kleinen Erfahrungsbericht zu eurer nächsten Urlaubsplanung inspirieren lasst. Denn eines gleich zu Beginn: Ich kann das Hotel wärmstens empfehlen. Ein Urlaub auf dem Feldberger Hof ist deshalb ein Schätzle #imländle wert.

     

    Der Schwarzwald an sich ist meiner Meinung nach immer eine Reise wert, denn Wanderfreunde, Outdoor-Liebhaber und Feinschmecker kommen hier gleichermaßen voll auf ihre Kosten. Die Region ist atemberaubend schön. Unser Ziel, der Feldberger Hof, liegt direkt gegenüber der Feldbergbahn und ist der perfekte Ausgangspunkt für Panorama-Wanderungen oder Pistengaudis.

    Ich habe mich über Pfingsten für fünf Nächte im Doppelzimmer einquartiert

    Beim Check-in gab’s ein All-inclusive-Bändchen und, ganz wichtig, die Hochschwarzwald-Card, die man ab zwei Übernachtungen bekommt. Das ist quasi die Freikarte für unzählige Ausflugsziele und Freizeitaktivitäten.

    Mit der Karte könnt ihr zum Beispiel:

    • in 14 Frei-, Strand- und Hallenbädern den Eintritt sparen
    • das Haus der Natur (das nicht weit vom Hotel liegt) gratis besuchen
    • am Feldberger Hof Ponyreiten
    • einmal täglich für eine Stunde das Kletterbein im Kletterwald schwingen (liegt ebenfalls direkt am Hotel)
    • mit der Bergbahn täglich einmal auf den Feldberg rauschen
    • den Steinwasen-Freizeitpark besuchen
    • mit dem Hasenhorn-Coaster 1 x am Tag den Berg hinuntersausen
    • freie Bootsfahrten auf dem Titisee und dem Schluchsee genießen
    • kostenlos E-Bikes ausleihen

    … und noch viel mehr. Wem das nicht reicht, hier geht’s zum kompletten Angebot.

    Mein Zimmer war übrigens hell und (kinder-)freundlich eingerichtet. Vor allem die grünen Königssessel und die Krone (mit Beleuchtung) über dem Bett lassen Kinderherzen höherschlagen. Das Bad war klein, zweckmäßig und sauber. Im Schrank gab es genug Platz und auch das Zimmer selbst war von der Größe her völlig in Ordnung.

    Am Anreisetag ging’s erst mal auf Entdeckungstour

    Mit fünf Restaurants, dem Funpark inklusive Minigolfanlage, den fantasievoll eingerichteten Kinderbetreuungsräumen, der Badelandschaft mit Riesenrutsche, dem Wellnessbereich, der Fundorena mit gigantischem Indoorkletterpark, Hüpfburgen, Eislaufarena und Soccerplatz, dem Ponyhof, dem Kletterwald, dem Wichtelpfad und den Abenteuerspielplätzen waren wir mehr als bedient. Und das im positiven Sinne.

    Ich glaube, für Kids fühlt sich die Anlage wie ein kleines Paradies an: ein Ort, an dem sie toben, erleben und entdecken dürfen

    Wenn die Kleinen happy sind, ist das die perfekte Ausgangssituation für einen entspannten Urlaub. Ich entspannte komplett, als ich mich von der Kulinarik überzeugen durfte. Gutes Essen ist mir ein großes Anliegen, denn was bringt der ganze Urlaubsspaß bei 08/15-Großküchenfraß?

    Der Feldbergerhof hat eine großartige Küche

    Die Auswahl am Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet war frisch, abwechslungsreich und lecker. Nicht zu vergessen die Süße Stunde am Nachmittag, bei der es obendrein Kuchen, Eis, Obst, Kaffee und Tee gab. Alkoholfreie Getränke, Wein und Bier waren zu jeder Mahlzeit inklusive. Diätbegeisterte sollten sich während ihres Aufenthalts definitiv eine Auszeit nehmen und sich dem Genuss der Schwarzwälder Küche hingeben.

    An zwei Abenden reservierte ich einen Tisch im Restaurant Fannys und wir ließen uns jenseits vom Buffet verwöhnen. Am ersten Abend gab’s Fondue mit hauchdünn geschnittenem Fleisch, am zweiten saßen wir in gemütlicher Runde an einem der Grilltische und grillten unsere saftigen Steaks.

    Neben der Kinderbetreuung gab es ein abwechslungsreiches Familienprogramm

    Von T-Shirt-Bemalen über Rodeoreiten bis hin zur Fackelwanderung war viel geboten. Die Idee, ein Programm für Kinder mit Eltern anzubieten, finde ich persönlich sehr schön, weil es für mich die gemeinsamen Erlebnisse sind, die einen unvergesslichen Familienurlaub ausmachen.

    Wir wanderten den märchenhaften Wichtelpfad, waren bei einer Falkenshow mit von der Partie, feierten bei der Karaokeshow und in der Kinderdisco und kletterten bei Regenwetter in der Fundorena.

    Mein Fazit nach meinem ersten Aufenthalt im Feldberger Hof

    Der All-Inclusive-Urlaub auf dem Feldberger Hof hält, was er verspricht: all-inclusive, und das auf hohem Niveau. Selbstverständlich habt ihr die Möglichkeit, mehr Geld auszugeben. Ich habe bei unserem Aufenthalt sage und schreibe 27 Euro zusätzlich gebraucht, was extrem überschaubar ist.

    Und ja, es ist ein Familienhotel. Es darf gelacht und getobt werden, mal laut und auch viel los sein. Das Schöne ist, dass es keinen stört und immer ausgelassenes Kinderlachen auf dem Tagesprogramm steht.

    Ich hatte tolle Tage, habe geschlemmt, gefaulenzt und viel erlebt

    Bei sechs Tagen und fünf Nächten Aufenthalt reicht die Zeit nicht, um alles zu entdecken. Das schreit nach einer Wiederholung, vielleicht auch mal in der schönen Winterzeit. Falls ich die Gelegenheit dazu bekomme, werde ich euch auf jeden Fall davon berichten. Egal ob Winter oder Sommer, eines steht fest:

    Feldberger Hof, wir kommen wieder!

     

     

     

    Comments Off

    Werde einmal pro Woche über die neusten Beiträge informiert

    Deine Daten

    Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server auschließlich zur Versendung der automatisierten Info über neue Blogbeiträge gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

    Bei Instagram gibt´s für dich den Blick hinter die Kulissen

    Something is wrong.
    Instagram token error.

    Lust auf mehr Video? Abonniere unseren Youtube Kanal

    ×