Das kleine Glück

Das kleine Glück

Kinder sind toll! Die Tochter eine Freundin hat das kleine Glück auf den Punkt gebracht. Dafür müsst ihr wissen, dass ihre Mama die Türrahmen im Eigenheim weinrot gestrichen hat. Eine lebensfrohe Einrichtungsentscheidung, die nicht nur dem kleinen Mädel das Funkeln der Begeisterung in die Augen trieb.

Das neue Bunt war toll

An den folgenden Abenden standen die beiden oft vor den frisch gestrichenen Türrahmen und feierten das neue Bunt. Da das Leben nicht nur aus Feiern besteht und die Mama rasch wieder dem Alltagsstress verfallen war, gewöhnte man sich an die Farbe, die bald keine Beachtung mehr fand.

Wir freuen uns gar nicht mehr

Vor ein paar Tagen dann, kurz vor dem Zubettgehen, stand die Kleine im Wohnzimmer und rief nach ihrer Mutter. „Mama, komm runter, ich muss dir was sagen.“ Die Mutter war im Stress, sie sortierte gerade den letzten Korb Wäsche. Als das Mädchen nicht nachgab, ließ sie von ihrer Arbeit ab und kam in die Stube. „Was ist denn los?“, fragte sie. Ihre Tochter zeigte auf einen der Türrahmen und sagte: „Schau mal, wie schön rot die sind, und wir freuen uns gar nicht mehr.“ Die Mutter lachte und umarmte ihre Tochter.

Wie viele mehr vergessenes Glück es wohl gibt

Wie recht die Kleine doch hatte! Damals hatte sie das Rot kaum erwarten können und einfach so war es unwichtig geworden. Wie viele von diesen vergessenen Glücksmomenten es wohl #imländle gibt?

 

 

 

 

Comments Off

Zuhause

Dein #imländle Blogazine

 

Wir erzählen die großen und kleinen Geschichten aus deiner Heimat. Nah dran und immer echt.

 

Erfahre, was die Menschen in der ländlichen Region südlich von Stuttgart bewegt und werde ein Teil davon.

 

 

Kategorien

Bleib in Verbindung

Newsletter

*Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server zur Versendung der News von #imländle gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

×