Vergleichen. Ein Gedicht von Claudia Käfer

Vergleichen. Ein Gedicht von Claudia Käfer

Für uns alle ist es sehr sinnvoll, wenn wir gelegentlich über uns selbst nachdenken. Die Wurzel vieler persönlicher und gesellschaftlicher Probleme ist, dass wir die Vielfalt, die Einzigartigkeit und die daraus resultierenden Fähigkeiten viel zu wenig schätzen und dass durch das ständig vergleichende Leistungsprinzip wertvolle Ressourcen in der Persönlichkeit des Einzelnen und im Zwischenmenschlichen verloren gehen. Konkurrenz belebt eben NICHT das Geschäft, sondern zerstört es auf Dauer: Konkurrenz vernichtet Beziehungen, entfremdet uns voneinander und lässt uns innerlich vereinsamen. Deshalb das Motto für die Fastenzeit: vom Vergleichen fasten.

 

VERGLEICHEN

schändet die Vielfalt
schüttet Häme über das Einzige
kasteit das Besondere
ist Wurzel vielen Übels

VERGLEICHEN

tötet die Liebe
missachtet die Zugewandtheit
stört Kommunikation
schafft Neid und Distanz

VERGLEICHEN

zerstört den inneren Kern
erhebt das Perfekte
unsinnig unmenschlich
kriegerisch leer

VERGLEICHEN

ist Wurzel der „Sünde“
inflationär missbrauchter Begriff
vom Vergleichen fasten
macht Sinn

 

 

 

 

Comments Off

You may also Like

Zuhause

Dein #imländle Blogazine

 

Wir erzählen die großen und kleinen Geschichten aus deiner Heimat. Nah dran und immer echt.

 

Erfahre, was die Menschen in der ländlichen Region südlich von Stuttgart bewegt und werde ein Teil davon.

 

 

Kategorien

Bleib in Verbindung

Newsletter

*Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server zur Versendung der News von #imländle gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

Insta

Something is wrong.
Instagram token error.
×